Über uns

Mein Name ist Sonja Burtscher.

Schon von Kindheit an gehört mein Herz den Tieren, insbesondere den Hunden.

Da ich mit meinem damaligen Hund, einen Chihuahua Namen´s "Gipsy" (2 kg Lebendgewicht) bereits im Hundesport tätig war und mein Mann jedes Wochenende ohne Vierbeiner mit mir am Hundeplatz verbrachte, reifte der Wunsch nach einem eigenen Hund und zwar einen (wie mein Mann sagte) "Richtigen". Anmerkung: Kleine Hunde sind genauso intelligent, nur sind ihnen im Vergleich zu ihren größeren Verwandten körperliche Grenzen gesetzt. Gipsy hatte unzählige Prüfungen in der BGH2 absolviert - hatte niemals eine Prüfung unter "sehr gut" beendet und ist zweimaliger Landesmeister in der Begleithundeprüfung2 geworden.

Im Jänner 1990 kam somit der erste Weisse Schäferhund mit dem Namen

Onyx von Koljana liebevoll genannt "Pascha"

in unser Heim. Sehr schnell stellte sich heraus, dass unser Rüde ein Prachtexemplar war und dies im Bezug auf sein faszinierendes Wesen und Aussehen.

Als mein kleiner Gipsy in die Jahre kam, reifte auch bei mir der Wunsch nach einem Weissen Schäferhund - es sollte eine Hündin sein.

Im Juni 1993 war es soweit - ihr Name

"Finess-Ambra of White Condor"

Mit Ambra hatten wir uns ein richtiges Energiebündel ins Haus geholt. Nach vielen erfolgreichen Ausstellungen und Prüfungen mit Pascha und Ambra, jede Menge Lesen und Lernen über Zucht und Genetik, sowie die Tätigkeit als Hundeausbildner in der Sparte Gehorsams- und Fährtenarbeit und natürlich das Erbringen der geforderten Zuchtanforderungen ( z.B. HD und ED-Nachweis, Wesensprüfung, Zwingername usw.) stand 1996 für uns der Entschluss fest - es gibt die ersten Hunde-Babys in der neuen Zuchtstätte

"OF WHITE FINESS"

Unser Zuchtziel

Die Aufgabe als Züchterin sehe ich nicht im sinnlosen Hundevermehren. Mein Anliegen ist
es, gute Hunde zu züchten, um die hohen Anforderungen, die im Alltag an sie gestellt werden,
bewältigen zu können.

 

Die Eckpfeiler der Hundezucht basieren auf:
 

Gesundheit

Wesen

Leistung

 

Schönheit

 

Zwischen diesen 4 genannten Eckpfeilern liegt "das Wissen" des guten Züchters.
Wird nur einer dieser Punkte bei der Zucht außer Acht gelassen, machen wir uns als Züchter, am Tier schuldig.


Als Hundefreund kann ich mit einem kleinen Schönheitsfehler meines Hundes leben, aber niemals damit,
dass ich Dauergast beim Tierarzt bin, oder mich mit einem verhaltensgestörten Hund zwischen Menschen
bewegen muss. Womit das Tier besser Leben kann, sollte eigentlich keine Frage sein!

 

Zurück
 

 

 

 

Facebook

https://www.facebook.com/sonja.burtscher.7?fref=ts